Kopfbereich

Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Inhalt

Über uns

Herzlich willkommen bei der Edition Punctum Saliens!

Unser Profil

Wir sind:

  • ein Fachverlag für Musik mit Schwerpunkt auf unbekannter Musik und Musik des 20. und 21. Jahrhunderts und
  • ein Fachverlag für Kirchengeschichte mit einem Schwerpunkt im Bereich der apostolischen Gemeinschaften.

Unser Ziel: Wir wollen in unserer Nische der führende Anbieter von Musik und Fachliteratur sein!

Wir bieten Ihnen:

  • Notenmaterialien im Bereich Vokal- und Instrumentalmusik und
  • Veröffentlichungen im Bereich Liturgie und allgemeine Kirchengeschichte der apostolischen Gemeinschaften.

 

"...quod punctum salit iam et movetur ut animal..."
- Theodorus Gaza (* um 1400, + um 1475) 

Der springende Punkt


Edition Punctum Saliens - ein komplizierter Name für einen kleinen Verlag, der aber auch Programm sein will. Der Ausdruck "Punctum Saliens" stammt aus einer lateinischen Übersetzung eines Textes von Aristoteles (Hist. animal 6, 3) und bezeichnet denjenigen kleinen Punkt im Ei, die Keimzelle des Lebens, der darin springt und hüpft. So meint "Punctum Saliens" den sprichwörtlichen "springenden Punkt" als das Zentrale, das Wesentliche, worauf es ankommt.

Gleichzeitig ist ein "Punctum" aber auch die Bezeichnung eines Tons, einer Note, wie es noch heute im Begriff "Kontrapunkt" gebräuchlich ist. Kontrapunkt ist dabei die Kurzfassung der Kompositionsweise, die Note gegen Note, Stimme gegen Stimme stellt: Punctum contra punctum.

Bei uns werden Werke vorgestellt, die vielleicht nicht das breite Interesse der Öffentlichkeit finden, aber dennoch Leben in sich haben. Ja, die vielleicht auch und gerade dann Keimzelle für lebendiges Musizieren sein können.

Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Kirchenmusik, die in kleineren Besetzungen oder in einfachen schlichten Sätzen ein Angebot für kleinere Chöre wie auch für kleinere Budgets bildet. Ein weiterer Schwerpunkt ist mit der Förderung weniger bekannter Komponisten gesetzt. Das stilistische Spektrum ist dabei offen.

Ziel ist es auch, Plattform zu sein für geschichtliche Forschung, die in irgendeinem Zusammenhang steht mit Musik und deren Geschichte. Daher sind auch sowohl liturgische Studien und Editionen hier geplant wie auch Veröffentlichungen z.B. über Orgelbau.

Unser Ehrgeiz ist, den Komponisten, Bearbeitern und Herausgebern bestmögliche Konditionen zu bieten, dabei aber den Verkaufspreis für den Endkunden so niedrig wie möglich zu halten. Erreicht werden soll dies durch Kleinauflagen und das sogenannte "print on demand", das eine aufwendige Vorfinanzierung unnötig macht.

Punctum Saliens ist die Keimzelle des Lebens, zuletzt ist dieser Name auch gleich ein Wunsch. Ein Wunsch für das Vorhaben.

Und ein Augenzwinkern darf auch dabei sein.

 
Design von i-cons - optimiert für eine Bildschirmauflösung von 1024 x 768 Punkten